Rückblick Bezirksjungschützentag 2016

 

Am vergangenen Sonntag fand der Bezirksjungschützentag unseres Bezirksverbandes statt. Wie immer nahm eine stattliche Abordnung Norfer Schützen teil. Insgesamt 35 Norfer Jung- und Stammschützen fanden den Weg nach Rosellerheide.

 

Nach einer stimmungsvollen Busfahrt und einem jugendgerechten Festgottesdienst in St. Peter Rosellen, fand ein toller Festzug zum Rosellerheider Kirmesplatz statt. Ein Highlight der Messe war hier ganz klar die Übergabe der neuen Jungschützenstandarte an die beiden Rosellerheider Jungschützenmeister Johannes Meuter und Alexander Schneider. Als Überraschung hatte die Bruderschaft ihren Jungschützen diese zum Geschenk gemacht. Liebe Rosellerheider Jungschützen, wir gratulieren euch ganz herzlich zu diesem neuen Aushängeschild.

 

Auf dem Kirmesplatz angekommen wartete ein buntes Rahmenprogramm auf unsere Teilnehmer und auch für das leibliche Wohl war zu tollen und jugendgerechten Preisen gesorgt. Nach den Begrüßungsreden sollten die Wettbewerbe beginnen, mit unseren Prinzen und der Mannschaft sollten wir an diesem Tag heiße Eisen im Feuer haben. Den Anfang machten hier die jüngsten Schützen, die Bambinis. Erstmals konnten wir mit Jonas Odendahl ein Schützen ins Rennen um das Prinzensilber schicken. Und wie sollte es anders sein, Jonas setzte sich in einem spannenden Wettkampf gegen seine Mitstreiter durch und wurde der erste Norfer Bezirksbambiniprnz. Bei der Verkündung und der Proklamation freuten sich alle Norfer und waren mächtig stolz.

 

Aber das sollte nicht das letzte tolle Ergebnis aus Norfer Sicht bleiben. Weiter ging es mit den Wettbewerben um die Bezirksschülerprinzen- und Bezirksprinzenwürde, sowie dem Mannschaftswettbewerb. Während alle Teilnehmer nach und nach zu Schießstand fuhren, konnte sich die restliche Norfer Abordnung an den kühlen Getränken, dem guten Essen und dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm erfreuen. Die Stunden verflogen wie im Flug, viele gute Gespräche wurden geführt und Freunde aus anderen Bruderschaft wiedergetroffen. Doch zur Bekanntgabe der Ergebnisse waren alle im Zelt vereint. Gespannt wurden die Ergebnisse erwartet. Den Anfang machten die Ergebnisse des Mannschaftswettbewerbes. Tobias Kessel stellte nochmal erfreut fest, dass er das „Schwarze“ getroffen hat. Die hinteren Plätze wurden aufgezählt und die Norfer Mannschaft wurde nicht genannt, eine Zufriedenheit stellte sich ein. Als unsere Mannschaft bei Platz 4 immer noch nicht genannt wurde, schauten wir alle mal zu unserem Jungschützenmeister rüber, der grinste nur und lies in seinen Augen keine Platzierung erahnen. Am Ende ist unsere Mannschaft in einem Kopf an Kopf rennen auf dem 2. Platz gelandet, der zweite Podestplatz des Tages war erreicht, dies wurde auch gleich lautstark gefeiert. Mindestens ebenso wichtig wie der 2. Platz war die Platzierung vor unseren Freunden aus Hoisten.

 

Aus Norfer Sicht stand noch ein spannender Wettbewerb aus, die Verkündung des Bezirksschülerprinzen stand als nächstes auf dem Plan. In einem äußerst engen guten Wettbewerb konnte sich unser Schülerprinz Christian Offer mit starken 26 Ringen den geteilten 3. Platz sichern. Diesen 3. Platz feierten unsere Jungschützen wie einen Sieg. Sichtlich zufrieden und stolz auf ihre Prinzen sollten die Norfer die Heimreise antreten, waren wir doch in allen Wettbewerben weit vorne vertreten und stellten zugleich den stimmungsvollsten Tisch.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den Diözesanjungschützentag 2016 in Weilerswist und gratulieren Jonas, Christian und der Mannschaft zu diesen tollen Ergebnissen. Ihr habt Norf super vertreten. Jonas wünschen für den Wettbewerb um die Würde des Diözesanbambiniprinzen viel Glück, wir drücken die Daumen. Vielen Dank an die Jungschützen aus Rosellerheide, ihr habt einen BJT auf die Beine gestellt, wie er sein muss.

Schülerprinzenschießen, Jungschützenpokal-schießen und Jungschützenversammlung

 

Wir möchten euch heute zur Jungschützenversammlung am 27.02.2016 um 16 Uhr im Haus Derikum einladen. Wie bei vielen anderen auch, ist die kalte Jahreszeit, die Zeit der Versammlungen. Wir hoffen, dass die guten Teilnehmerzahlen der letzten Versammlungen weiter ausgebaut werden können und ihr an der Ausgestaltung des Norfer Jungschützenwesens teilhabt. Die Einladung mit der Tagesordnung findet ihr wie immer in unserem Downloadbereich.

 

Auch vor der Jungschützenversammlung lohnt es sich schon im Haus Derikum zu sein. Ab 14:30 Uhr ermitteln wir unsere erste Majestät des Jahres 2016/17. Wie in jedem Jahr machen die Schülerschützen den Anfang. Alle Jungschützen, die mindestens 12 Jahre alt sind und den 16. Geburtstag noch nicht gefeiert haben, dürfen ihr können auf dem Schießstand unter Beweis stellen. Bitte denkt an die Elterneinverständniserklärung. Auch diese könnt ihr in unserem Downloadbereich finden. Ab 15:30 Uhr findet dann das Jungschützenpokalschießen statt. Hier sind alle Startberechtigt, die zwischen 12 und 24 Jahre alt sind.

Norfer Jungschützen bewerben sich erneut um die Ausrichtung des Diözesanjungschützentages

 

 

Bereits letzte Woche haben wir uns um die Ausrichtung des Diözesanjungschützentages 2018 beworben. Wir hoffen, dass wir mit unserer Bewerbung mehr Glück haben als im letzten Jahr. Nachdem wir im letzten Jahr noch einem anderen Ausrichter den Vorzug lassen mussten, haben wir uns dazu entschlossen uns auch in diesem Jahr noch einmal zu bewerben. In diesem Jahr haben wir unsere Planungen weiter vorangetrieben und sind nicht untätig gewesen.

 

Viele Planungen und Ideen den DJT in unserer Bruderschaft auch jugendgerecht zu gestalten wurden gesammelt und so sind wir uns sicher sowohl jung als auch junggebliebenen einen kurzweiligen Tag bereiten zu können. Bevor wir euch in unsere weiteren Planungen einweihen, heißt es aber erstmal abwarten und hoffen. Wir warten gespannt auf die Entscheidung des Diözesanjungschützenvorstandes.

 

Es wäre seit 2009 das erste Mal, dass der DJT im Bezirksverband Neuss ausgerichtet wird. Wir hoffen, ihr drückt uns die Daumen. Und wir hoffen, wir sehen uns alle zum DJT 2018 in Norf.

Kinderkarneval 2016

Kinderkarneval 2016

 

Jedes Jahr im Winter, wenn sich die Schützenfestsaison noch in einem kleinen Winterschlaf befindet, erfreuen sich viele am Winterbrauchtum. Auch in diesem Jahr wollen wir uns wieder mit unserem Kinderkarneval daran beteiligen. Alle Karnevalisten und die die es noch werden wollen sind uns herzlich Willkommen.

 

So wie es für viele schon Tradition ist, findet am 6. Februar (Nelkensamstag) im Haus Derikum der diesjährige Kinderkarneval statt. Wir hoffen, dass wieder viele Kinder und Erwachsene den Weg zu uns finden. Ab 13:11 Uhr wartet wieder ein abwechslungsreiches Programm auf jung und junggebliebene. Neben bekannten Spielen und einem Auftritt der Tanzgarde des TSV Norf, werden wir auch in diesem Jahr wieder die Prämierung der drei besten Kinderkostüme durchführen. Auch in diesem Jahr sind die Säfte und Berliner kostenlos.

 

Alle, die nochmal ein paar Eindrücke des letzten Jahres sehen möchten, weisen wir nochmal auf die Bildergalerie hin. Hier haben Sie die Möglichkeit auch einzelne Bilder herunter zu laden. Hier zur Bildergalerie

Frohes neues Jahr wünscht der Jungschützenvorstand

Rückblick auf das Schützenjahr 2015

 

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Das Jungschützenjahr nahm mit dem traditionellen Kinderkarneval Mitte Februar wieder Fahrt auf. Es war eine gelungene Veranstaltung. Groß und Klein hatten viel Spaß, bei Tanz und Kamelle regen. Kurz darauf fand am 28.02.2015 das Jungschützenpokal- und Schülerprinzenschießen statt. Hier konnte sich Julius Weber mit 26 Ringen durchsetzen und wurde Schülerprinz 2015. Julius und sein Scheibenschützenzug „Die Scharfschützen“ waren zurecht völlig aus dem Häuschen. Weiter ging es im März mit unserer ersten Jungschützenversammlung im Jahr 2015. Bei einer guten Beteiligung wurden viele Dinge aus dem Vorjahr, sowie ein Ausblick auf das Schützenjahr 2015 geworfen.

 

Ende April ging es dann in die erste heiße Phase des Jahres. Eine große Norfer Abordnung fuhr nach Büttgen Vorst zum Bezirksjungschützentag, um dort einen lustigen Tag zu erleben und sich in den verschiedenen Schieß- und Spielwettbewerben mit den anderen Bruderschaften im Bezirk zu messen. Am Ende des Tages auf der Heimreise war für alle die dabei waren klar, wir fahren auch nächstes Jahr wieder mit. Hier freuen wir uns schon heute den Tag bei unseren Freunden von der Heide verbringen zu dürfen. Also ein gelungener Tag für uns!

 

Das nächste Highlight sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nachdem wir am 1. Mai unseren Majestäten des Jahres 2014 einen würdigen Abschied bereiteten, freuten wir uns schon auf den Königsvogelschuß, konnten wir doch mit der Gewissheit zu Hochstand ziehen, auch in diesem Jahr neue Majestäten zu haben. Bruderschaftsprinz wurde Sven Bauschke, der sich in einem spannenden Wettkampf gegen seine Mitbewerber durchsetzte und den Vogel von der Stange holte. Wer dieses Schießen verpasste, hat mit Sicherheit aber den Jubel der Sappeure und den befreienden Schrei von Sven mitbekommen, der durch Norf hallte. Das neue Repräsentanten Trio komplettierte dann unser Schützenkönig Andreas Gayko. Der Abend endete stimmungsvoll im Zelt, eine schöne Proklamation lies auf ein tolles Schützenfest hoffen.

 

Für die Jungschützen ging es dann am 22.08.2015 weiter, unsere zweite Jungschützenversammlung des Jahres stand auf dem Plan, hier konnten wir uns auf das Schützenfest einstimmten. Bereits einen Tag später stand noch der Diözesanjungschützentag auf dem Programm und auch nach Hennef sind einige Norfer mitgefahren, während der gemeinsamen Busfahrt des Bezirksverbandes Neuss hatte die Norfer Abordnung viel Spaß und dies sollte sich auch über den ganzen Tag fortsetzen. Wir konnten viele Eindrücke und Anregungen sammeln und hoffen in Zukunft einmal selber einen Diözesanjungschützentag ausrichten zu dürfen.

 

Im September war es endlich soweit, der Jahreshöhepunkt war da, unser Schützenfest! Wir könnten jetzt über jeden Tag etwas schreiben, aber habt nachsehen mit uns, dass wir uns auf zwei Höhepunkte beschränken. Zum einem war das der stimmungsvolle Sonntagabend, an dem wir dank unseres Schützenkönigspaares Andreas und Helga Gayko einen tollen live Act zu bewundern hatten. Die Bigband „The Fantastic Company“ schaffte es schnell dem Festzelt einzuheizen und alle die noch im Zelt geblieben waren bereuten dies zu keiner Zeit. Ein weiterer Höhepunkt waren die Krönungen am Montag und Dienstag. Während am Montag noch die Repräsentanten der Jungschützen im Mittelpunkt standen, lag der Hauptaugenmerk am Dienstag ganz auf unserem Schützenkönigspaar. Die schönen Krönungen sollten allen beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Ein tolles Schützenfest war vorbei und die ruhige Jahreszeit warf seine Schatten bereits voraus. Die Zeit der Versammlungen, Krönungen und Festveranstaltungen war da. Leider waren die Teilnehmerzahlen auf diesen Veranstaltungen nicht so hoch wie erhofft. Aber was wäre ein Neustart ohne Vorsätze. So hoffen wir, dass ihr euch nach einer schönen Adventszeit wieder mit neuem Schwung einbringt und aktiv am Bruderschaftsleben teilnehmt.

 

Das war der Jahresrückblick 2015 des Jungschützenvorstandes. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns unterstützt haben. Wir wünschen Euch und euren Familien einen gesunden Start ins neue Jahr 2016 und hoffen euch alle am 10.01.2016 auf der Jahreshauptversammlung der Bruderschaft zu sehen :)

Ein ganz persönlicher Rückblick auf das Schützenfest 2015

 

Das Norfer Schützenfest liegt nun auch schon 3 Wochen zurück. Die Planungen der nächsten Veranstaltungen haben in den Gremien wieder an Fahrt aufgenommen. Teile des Jungschützenvorstandes nahmen schon wieder an Sitzungen auf Bruderschafts-, Bezirks- und Diözesanebene teil. Doch bevor man den Blick nun endgültig nach vorne richtet, ist es nochmal Zeit, das Geschehene ein letztes Mal Revue passieren zu lassen.

 

Schützenfestsamstag, die Uhren sind auf null gestellt. Wie in jedem Jahr lassen viele Norfer und Derikumer den Alltag hinter sich und freuen sich auf die Gemeinschaft, die das Norfer Schützenwesen uns allen geben kann. Die dann folgenden 4 Tage sind für viele der Höhepunkt des Jahres, auf den lange hingearbeitet wurde. Die Straßen sind geschmückt und mit dem Fassanstich an der Sparkasse beginnen die tollen Tage. Auch in diesem Jahr war das Wetter wieder ein vorherrschendes Thema. Immer wieder gingen skeptische Blicke zum Himmel. Glücklicherweise meinte es Petrus Samstag, Sonntag und Montag gut mit uns. Und so konnten wir sowohl Samstag als auch Sonntag durch unsere beiden Ortsteile ziehen. Dies freut mich insbesondere für unsere tollen Repräsentanten, die so die tolle Stimmung am Straßenrand aufsaugen konnten. Im Festzelt angekommen, war die Stimmung schon super und der Partyabend konnte seinen Lauf nehmen.

 

Sonntagmorgen wartete dann nach einer kurzen Nacht das festliche Hochamt in unserer Pfarrkirche St. Andreas. Unter den Klängen von TC Germania Norf, Frohsinn Norf und dem Fanfarencorps Norf zogen wir dann zum alten Norfer Rathaus, wo wir der verstorbenen der beiden Weltkriege gedachten. Nach einem tollen Zapfenstreich folgte in unserem Festzelt dann die Ordensverleihung verdienter Schützen. Hier hat es mich besonders gefreut, dass wir in diesem Jahr unseren ehemaligen Jungschützenmeister Patrick Rambow mit dem Jugendverdienstorden in Bronze auszeichnen durften. Lieber Patrick, diese Auszeichnung ist schon lange überfällig gewesen und dazu hochverdient. Danke für deine jahrelange Arbeit.

 

Nach einer kurzen Mittagspause zogen wir dann bei tollem Wetter durch die Norfer Straßen. Höhepunkt des Tages war die Königsparade, die nicht nur für unsere Majestät ein tolles Erlebnis gewesen sein dürfte. Am Abend bot uns unser Königspaar einen tollen Abend. Für all die, die auch am Abend noch im Zelt blieben und nicht privat irgendwo feierten, war der Auftritt der Fantastic Company ein weiterer Höhepunkt eines durchweg harmonischen Schützenfestes. Nach dem traditionellen Bürger Frühschoppen im Festzelt und dem Festumzug durch Alt-Norf, stand der Montagabend wieder einmal im Zeichen der Jugend. Dank der Corps- und Zugkönigspaare, konnte wieder ein festlicher Rahmen zu der Krönung unserer Prinzenpaare geschaffen werden.

 

Ich als Jungschützenmeister bin mir darüber bewusst, dass es nicht überall so ist, dass der Jugend ein ganzer Krönungsabend zur Verfügung gestellt wird. Doch ich finde es schade, wenn die Krönungen dann vor weniger Schützen und Schützenfrauen stattfinden, als es unsere Prinzenpaare verdient hätten. Ich weiß, dass uns dieses Thema bereits seit einiger Zeit verfolgt, doch ich möchte alle, die diesem Abend fernbleiben, dazu aufrufen im nächsten Jahr mit uns gemeinsam an allen Abenden im Festzelt Schützenfest zu feiern. Zeigt der Jugend durch euer zutuen, dass sie wichtig ist. Schenkt ihr die Aufmerksamkeit die sie verdient. Doch nun genug der kritischen Worte. Ich möchte mich auch mal ganz deutlich bei denen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass unseren beiden Prinzenpaaren die Krönung noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ihr, die Norfer Schützenfamilie, macht es zu etwas besonderem in Norf Schüler- oder Bruderschaftsprinz zu sein. Vielen Dank.

 

Nachdem der Montagabend ein toller Aufgalopp war, konnte am Dienstag der Höhepunkt folgen. Leider meinte es Petrus mit uns am Schützenfestdienstag nicht mehr gut, er vergoss wohl ein paar Tränen, weil das schönste Schützenfest sein Ende finden wird, aber ein Ende wie es unser Königspaar verdient hat. Nachdem schon morgens der Gang zum Friedhof dem Wetter zum Opfer fiel, waren die Vorhersagen für nachmittags nicht besser. Genau zur rechten Zeit fiel unser Oberst die richtige Entscheidung direkt ins Zelt zu ziehen und auf einen Umzug zu verzichten. Kaum waren alle im Zelt und die Musikeinheiten spielten auf, kam der große Regenguss. Der Krönungsabend hielt dann das, was er versprochen hatte. Mir persönlich gefiel die Stimmung im Zelt in diesem Jahr besonders gut. Hier sieht man mal wieder, dass ein Schützenfest mit einem tollen Königspaar etwas ganz Besonderes ist. Wir hatten in den letzten Jahren schon einige Königspaare, denen die Jugendarbeit wichtig ist, die der Jugend eng verbunden sind. Aber ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ihr das Königspaar der Jugend seid. Lieber Andreas, liebe Helga man sieht nicht nur an eurer tollen Kindergarten-Aktion, dass euch die Jugend wichtig ist. Oftmals sind es auch die kleinen Dinge, die ihr vorangetrieben habt und die wichtig sind. Und so ist es mir ein Anliegen euch im Namen meiner Jungschützen für alles zu Danken. Vielen lieben Dank.

 

Michael Winters

Jungschützenmeister

Rückblick zum DJT 2015 in Hennef

 

So wie in den letzten Jahren, nahmen auch diesmal wieder einige Norfer am Diözesanjungschützentag des Diözesanverbandes Köln teil. Um 7:30 Uhr fanden sich die Norfer Teilnehmer rund um unseren Schülerprinzen Julius Weber am von-Waldthausen-Stadion ein. Auch wenn der frühe Vogel den Wurm fangen mag, verhinderte die frühe Uhrzeit eine noch größere Norfer Abordnung. Gut gelaunt ging es dann mit dem Bus unseres Bezirksverbandes in den Rhein-Sieg Kreis.

 

Nach einer tollen und jugendgerechten Festmesse versammelten sich alle Teilnehmer zum Festumzug durch Hennef. Bereits hier kamen einige von uns gut ins Schwitzen, denn Petrus meinte es gut mit dem Ausrichter und schenkte uns schönstes Schützenwetter, wie man es eigentlich nur vom Norfer Schützenfest kennt. Wie sollte es aber auch anders sein. Norfer Schützen sorgen halt nicht nur für „Sonne über Norf“, sondern in dem Fall auch für „Sonne über Hennef“.

 

Nach dem Festumzug und dem Gruppenfoto der Neusser Abordnung, konnten sich alle von den tollen Voraussetzungen, die die Mehrzweckhalle Meiersheide mit sich bringt, überzeugen. Doch die besten Voraussetzungen bringen natürlich nichts, wenn man aus diesen keinen nutzen zieht. Doch hier kann man dem Ausrichter nur danken und zu einen tollen Diözesanjungschützentag gratulieren. Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm war auch für das leibliche wohl bestens gesorgt. Vor allem vor dem Hintergrund, dass wir selber gerne einen DJT in unserer Bruderschaft ausrichten möchten, haben wir viel Anregungen mit nach Hause nehmen dürfen. Das beste Kompliment machten die Norfer Teilnehmer dem diesjährigen Ausrichter auf der Heimfahrt, alle haben sich schon da entschlossen, den nächsten DJT in Weilerswist zu besuchen.

Der Diözesanjungschützentag 2015

Am 23.08.2015 zu Gast im Bezirksverband Rhein-Sieg

 

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder am Diözesanjungschützentag teilnehmen. Wie bereits in den letzten Jahren, hoffen wir wieder viele schöne Stunden mit der Schützenjugend unseres Diözesanverbandes verbringen zu können. Wie viele Wissen, ist in uns der Wunsch gewachsen auch einmal einen Diözesanjungschützentag auszurichten. Und so bietet sich in diesem Jahr noch einmal die Möglichkeit ganz besonders auf die Einzelheiten des Tages zu achten. Wir hoffen, dass unsere Abordnung ähnlich groß ist, wie vor zwei Jahren, als wir in Hackenbroich Hackhausen zu Gast waren. Hier nahmen insgesamt 30 Norfer Schützen teil. Natürlich planen wir auch in diesem Jahr eine gemeinsame Anreise. Um hier noch ins Detail gehen zu können, meldet euch doch bitte bei unserem Jungschützenmeister Michael Winters, wenn ihr mitfahren wollt. Für weitere Information zum Rahmenprogramm und allem anderen rund um den DJT 2015 empfehlen wir euch die Internetpräsenz des Ausrichters www.djt2015.de Für den einen oder anderen ist der Musikwettbewerb "Stimme des DJT 2015" bestimmt genau das richtige :)

2. Jungschützenversammlung 2015

 

Am 22.08.2015 findet die zweite Jungschützenversammlung des Jahres statt. Neben dem Einstimmen auf unser Schützenfest und der Abarbeitung der Tagesordnung, besteht wie immer die Möglichkeit des gemütlichen beisammen seins. Wir hoffen, dass alle Jungschützen die Einladung zur Versammlung erhalten haben. Wer sie nicht bekommen hat, hat die Möglichkeit sie hier herunter zu laden. Wir hoffen auf viele Teilnehmer an der Versammlung. Natürlich sind uns auch die Vertreter unserer Corps und Züge jederzeit willkommen. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch natürlich jederzeit gerne an uns wenden.

Norfer Jungschützen nehmen am Bezirksjungschützentag in Büttgen- Vorst teil.

 

Auch in diesem Jahr nahmen die Norfer Jungschützen wieder am Bezirksjungschützentag in unserem Neusser Bezirksverband teil. Nach einer jugendgerechten Messe und dem darauf folgenden Festumzug durch die Vorster Straßen, wurde der Festtag durch die Begrüßung offiziell eröffnet.

 

Wie bereits in den letzten Jahren, nahm auch in diesem Jahr unsere Schießmannschaft sehr erfolgreich am Wettbewerb um den Mannschaftspokal teil. Die Mannschaft um die Schützen Tobias Kessel, Lukas Klinger, Andreas Offer, Christian Mischke und Oliver Hensellek platzierte sich auch in diesem Jahr im oberen Drittel, wobei der Sprung auf das Siegertreppchen nur knapp verpasst wurde. Natürlich nahmen auch wieder Fahnenschwenker aus unseren Reihen erfolgreich an den Fahnenschwenkbettbewerben teil.

 

Wir bedanken uns bei den Ausrichtern des diesjährigen Bezirksjungschützentages für die Gastfreundlichkeit und freuen uns darauf im kommenden Jahr bei unseren Freunden aus Rosellerheide zu Gast sein zu dürfen.

1. Jungschützenversammlung des Jahres 2015

 

Die erste Jungschützenversammlung des Jahres 2015 hatte vor allem drei Schwerpunkte. Neben dem Bericht des Jungschützenmeisters, dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfung standen besonders die Neuwahlen des Vorstandes und die Verabschiedung einer Geschäftsordnung im Vordergrund.

 

Durch die Verabschiedung einer Geschäftsordnung werden die Arbeitsweise und die Zusammensetzung des Jungschützenvorstandes klar geregelt. Hier wird im Besonderen darauf geachtet, dass das Mitspracherecht der Jungschützen innerhalb der Bruderschaft gewahrt und gestärkt wird.

 

Nach den Wahlen setzt sich der neue Jungschützenvorstand aus folgenden Schützen zusammen

Kinderkarneval wieder ein tolles Fest für Jung und Junggebliebene

 

Auch in diesem Jahr richtete der Jungschützenvorstand den traditionellen Kinderkarneval aus. Wie in den letzten Jahren waren wir wieder froh, mit vielen Kindern aus Norf und Derikum einen schönen Nachmittag zu verbringen.

 

Neben dem Besuch unseres Schützenkönigspaares Max und Barbara Platzek haben wir uns sehr darüber gefreut, viele bekannte Gesichter unserer Bruderschaft begrüßen zu dürfen. Auch durch die Teilnahme der Tanzgarde des TSV Norf, haben es viele  wieder als ein sehr kurzweiliges und gelungenes Fest empfunden. Wir bedanken uns bei allen Besucher, bei den Kindern und bei allen die zum Gelingen des Kinderkarnevals beigetragen haben. Hier finden sie ein paar Bilder zum diesjährigen Kinderkarneval